PHP Magazin

PHP, JavaScript, Open Web Technologies
X

WTC / IPC – die Serie! Viele spannende Themen – nicht nur zu den Konferenzen!

BlackMonk – individuell zugeschnittenes All-in-One CMS

blackmonk, all in one cms, web publishing platform

BlackMonk, laut Angaben der Entwickler die „Web-Publishing-Plattform der nächsten Generation“, ist ein Content Management System, das sich als individuell zugeschnittene Komplettlösung für Online-Geschäftsideen versteht. Dementsprechend gibt es auch eine Fülle von Features, wobei bei BlackMonk nicht nur die ansprechende Präsentation von Inhalten im Vordergrund steht, sondern ebenso der aktive Aufbau einer Community, die für Traffic und damit letzten Endes für Einnahmen beim Seitenbetreiber sorgen soll. Damit verbunden, bietet das CMS etliche Monetarisierungsoptionen.

Auf der inhaltlichen Seite findet man die üblichen Verdächtigen: verschiedene Kanäle, die die Inhalte in einzelne Themenbereiche gliedern, die Möglichkeit Fotos und Videos unkompliziert hochzuladen sowie ein Suchinterface, bei dem die Nutzer nach einzelnen Keywords suchen oder durch verschiedene Kategorien stöbern können. Einzelne Seiten enthalten zudem immer Verweise auf themenverwandte Artikel.

Besonderer Wert wird bei BlackMonk auf die Interaktion mit dem Nutzer gelegt. Neben der Login-Verknüpfung mit sozialen Netztwerken wie Facebook, Twitter oder Google+ bietet das CMS deshalb zahlreiche Optionen, die die Webseite zur Diskussionsplattform machen. Dazu zählen z.B. das Einrichten eines Userforums, ein abgestuftes Kommentarsystem, das genau nach Fragen, Antworten oder Kommentaren unterscheidet und ein individuell anpassbares Admin-Panel.

Monetarisierung und Marketing

Ein Merkmal mit dem sich BlackMonk von anderen Angeboten unterscheidet, ist, dass es bereits von vorneherein zahlreiche Monetarisierungs- und Marketing-Optionen bietet. So besteht z.B. die Möglichkeit, Werbebanner zu entwerfen und einzufügen und besondere Angebote in eigenen Fenstern zu promoten, dazu gibt es ein eingebautes Affiliate-System.

Ein weiterer Unterschied zur Konkurrenz: BlackMonk ist kostenpflichtig, wobei auf der Homepage keine festen Preise angegeben werden. Je nach Unternehmen und gewünschter Leistung wird von BlackMonk ein individuelles Angebot erstellt – dafür soll es dann aber auch Rund-um-die-Uhr-Service geben. Die Benutzer müssen sich außerdem nicht mit vorgefertigten Templates begnügen, sondern bekommen ein ihren jeweiligen Wünschen entsprechend entworfenes Design.

Wer wissen will wie BlackMonk in Aktion aussieht: Auf der offiziellen Website gibt es einen Showcase-Bereich mit Überblick über verschiedene Webseiten, die mit dem CMS erstellt wurden.

Aufmacherbild: cms von Shutterstock / Urheberrecht: frank_peters

Kommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Als Gast kommentieren:

Gastkommentare werden nach redaktioneller Prüfung freigegeben (bitte Policy beachten).